Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Im Jahr 2008 entschied sich der Gründer, Oliver Moritz, nach gut 5 Jahren Abstinenz wieder mit dem Motorradfahren anzufangen. Nach gut einem Jahr Findungsphase, auch mit den damaligen Motorradfahrer-Düsseldorf kam die Idee, etwas eigenes im Ruhrgebiet zu etablieren. Geplant war ein unabhängiges Forum für Motorradfahrer im Ruhrgebiet. Die ersten Stammtische fanden damals noch gemeinsam mit dem ebenfalls neu gegründeten Projekt Bikerstammtisch-Westliches-Ruhrgebiet statt. Erstmals wurde 2010 der Distel-Bike-Day (benannt nach dem damaligen Stammtisch-Lokal Distel in Oberhausen) veranstaltet, dessen Erlös einer Einrichtung für Kinder aus Einkommensschwachen Familien zugute kam. Aufgrund unüberbrückbarer Differenzen beschlossen beide Projekte jedoch schnell, eigene Wege zu gehen. Die Motorradfahrer-Ruhrgebiet fingen also mit wenigen Teilnehmern wieder fast bei null an. In den folgenden Jahren wuchs die Anzahl der Motorradfahrer langsam aber stetig an. Es stellte sich schnell heraus, das die damit verbundene Arbeit nicht mehr so einfach von einer Person nebenbei erledigt werden konnte. Nach einigen vielversprechenden, jedoch leider nicht beständigen Mitstreitern im organisatorischen Bereich stieß dann Frank Grünewald im Herbst 2012 hinzu. Mit seinem Engagement und Enthusiasmus war endlich jemand mit viel Ausdauer zur Unterstützung da. Durch sein organisatorisches Talent und seine Hartnäckigkeit ging es nun steil bergauf mit den Motorradfahrern-Ruhrgebiet. Die Teilnehmerzahl wuchs schneller und es wurde klar, dass das Projekt viel Potential nach oben hatte. Im Sommer 2014 war es dann auch Franks Idee, ein Fotoshooting auf dem Gelände des Weltkulturerbes Zollverein zu veranstalten. Ferner wurden die Kosten für den Internetauftritt nun auch geteilt, so dass es gerecht auf alle vom "harten Kern" verteilt war. Es folgte ein Fotoshooting auf dem Tetraeder und andere spannende Aktionen.

Der Motorradfahrer-Ruhrgebiet e.V. ist heute lebendiger denn je. In den vergangenen Jahren konnten wir unsere Mitglieder und Freunde mit verschiedenen Touren und Aktionen begeistern. Als Stammtisch-Lokal haben wir in der Gaststätte Matecki in Oberhausen ein zweites Zuhause gefunden, in dem wir uns regelmäßig zu unseren Stammtischen treffen.

Alleine in 2016 nennenswert war unser Fotoshooting in der OLGA Oberhausen mit dem Gasometer als Hintergrund, wo wir Dank unserem Freund und Mitglied Fischi der talentierte  Lauritz Afflerbach von Ruhrshot als profesionellen Fotografen gewinnen konnten.

Kurze Zeit später erhielten wir eine Nachricht von Tizian, welcher aufgrund seiner schweren Krankheit an den Rollstuhl gefesselt ist. Da sein Vater wegen einer OP längere Zeit nicht mit ihm im Beiwagen touren konnte, hat sich dieser an die MFR gewendet. Unserem Aufruf folgten über 35 Motorradfahrer und wir unternahmen mit Tizian eine Tour zum Motorradmuseum in Ibbenbüren. Für uns und für Tizian nebst Familie war dies der Beginn einer dauerhaften Freundschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im August 2016 ging es dann zur Nordsee. Die Motorradfahrer-Ruhrgebiet organisierten die Wikingertour zu 1000 Wikinger und Meer, dem größten Motorrad-Event an der deutschen Nordseeküste.

Das Jahr 2016 endete, abgesehen von unserem alljährlichen Weihnachtsstammtisch, mit einer Aktion zur Rettung des Martinszug in Essen-Frintrop. Mangels Ordner für den Zug drohte der Zug ins Wasser zu fallen. Die Motorradfahrer-Ruhrgebiet organisierten innerhalb kürzester Zeit 15 freiwillige Helfer. Das Strahlen der Kinderaugen waren Lohn für diese Mühen.

Ende 2016 konnten die Motorradfahrer-Ruhrgebiet das seit 15 Jahren etablierte Safety-First-Team mit ihrem Motorrad-Fahrsicherheitstraining für sich gewinnen. Wegen mangelndem Nachwuchs stand das Projekt vor dem Aus. Die Motorradfahrer-Ruhrgebiet entschieden sich zur Fortführung des Sicherheitstrainings und wurden im Dezember zum Motorradfahrer-Ruhrgebiet e.V.. Aus einer Idee wurde eine großartige, gemeinsame Sache.

Auch 2017 hatten die Motorradfahrer-Ruhrgebiet wieder viele interessante, ungewöhnliche und spannende Aktionen geplant.Unser Fotoshooting fand dieses Mal auf dem Betriebsgelände der Essener Vehrkehrs AG (Ruhrbahn) statt, unser Tourenguide Karlchen hatte wieder tolle Touren im Programm und das Projekt Safety-First-Team by Motorradfahrer-Ruhrgebiet e.V. ging im Frühjahr 2017 an den Start. Auch dem Martinszug in Essen Frintrop blieben wir treu.

Einige Impressionen